www.barth-celle.de

Heidbräu, Brauerei, Celle

#409 - 0,33 ltr.
Das besondere an dieser Flasche ist der Fehldruck(?) "HEIDBÄU" - also ohne "R".
Danke an Thomas Rohloff für diese Flasche.

  • 1836 wurde die Brauerei Wolde in der Schlepegrellstr. eröffnet. Seine Nachfolger hießen Riehl, Achilles und Hartmuth & Worbs.
  • 1892 fiel diese Brauerei einem Brand zum Opfer und wurde
  • 1908 von Celler Gastwirten wieder aktiviert und als „Heidbräu“ GmbH Brauerei und Eisfabrik betrieben.
  • 1923 in eine AG gewandelt.
  • 1926 wurde „Heidbräu“ von A. Schilling übernommen.
  • 1930  wurde die Produktion / der Verkauf  eingestellt.


Produziert und verkauft wurden:

    • Heidbräu Pilsener
    • Heidbräu Münchener
    • Heidbräu Süßbier
    • Brauselimonaden
    • Sauerbrunnen
    • Brandweine    

Im Verzeichnis der bei der vom Gewerbeverein für das Königreich Hannover 1835 veranstalteten  Ausstellung inländischer Industrieprodukte aufgestellten Gegenstände wird auf Seite 137 unter "XXI. Gährungs=Producte" der Bierbrauereibesitzer Wohlde genannt:


Quelle: google Leseprobe Celler Bier und Celler Silber von Heike Plaß

Mehr lesen . . .

 

#260  -  1/4 ltr.

#334  -  3/10 ltr.

#333  -  3/4 ltr.

#745  -  3/4 ltr.

Adressbuch 1907

Stadtplan 1908 / Standort der Brauerei:
Altenhägener Gasse 5 heutige Schlepegrellstrasse

 

Adressbuch 1908
Adressbuch 1910
Adressbuch 1914
Adressbuch 1922